Schülerzeitung Schlossgespenster

Interview mit einem Bauarbeiter


Dumitru und Davin haben einen der Bauarbeiter auf unserer Baustelle interviewt. Der Bauarbeiter meinte, er wisse nicht, wann die Baustelle fertig ist. Er vermutet, dass es noch etwa 6 bis 9 Monate dauern wird, bis die Turnhalle fertig ist. Er sagte, dass im Moment 8 Arbeiter auf der Baustelle sind. Von 12 Uhr bis 12:30 Uhr haben die Arbeiter Pause. Er meinte, dass die Arbeit nicht wirklich Spaß macht.
Die Turnhalle ist seit dem Sommer 2020 gesperrt. Erst ein Jahr später haben die Bauarbeiten begonnen. Sie sollen in diesem Schuljahr noch fertig werden. HOFFENTLICH!!!

von Dumitru, Simon und Davin (6a)

Besuch im Bistro


Wir haben die Leute vom Schulbistro interviewt und haben sehr viel erfahren.
Das Bistro wurde vor anderthalb Jahren neu gestaltet.
Das Bistro verkauft alle möglichen Leckereien, zum Beispiel: heißen Kakao,Obst,Joghurts usw.… von gesund bis süß.
Es arbeiten leider nur 6 Personen im Bistro. Es wäre schön, wenn mehr Leute mitarbeiten würden.
Wenn sie morgens um 8 Uhr kommen, bereiten sie das Essen zu.
Der Job gefällt allen Personen vom Bistro, weil sie den Kindern etwas gutes tun.
Wenn jemand das passende Geld nicht dabei hat, bekommt man trotzdem etwas. Man kann das Geld gerne am nächsten Tag abgeben.
Das Bistro hat Mittwoch und Donnerstag geöffnet.
Das Geld wird gespendet, zum Beispiel für die Ukraine oder für Schulausflüge. Zu Ostern oder Nikolaus spendieren die Bistro-Eltern den Schülerinnen und Schülern gerne Schokolade. Wenn jemand einen Wunsch für das Bistro hat, kann man die Leute vom Bistro ansprechen. Das Bistro sucht Eltern als Hilfe. Wer Interesse hat, kann gerne kommen und sich melden.

von Lorena (6a) und Cleo (6c)

Die Betreuung an der RSB

Frau Trapp arbeitet seit 13 Jahren in der Betreuung und Frau Focks schon seit 6 Jahren. Frau Trapp wurde von ihren Kinder angesprochen, ob sie als Betreuerin arbeiten will und Frau Focks ist zufällig an die Schule gekommen. Frau Trapp mag am meisten an ihrem Job, dass er abwechslungsreich ist und Frau Focks findet das auch. Das unschönste Erlebnis ist, wenn der Krankenwagen kommen muss.

Die Kinder kommen nach der 6. Stunde in die Betreuung. Alle Kinder aus der 5. Klasse machen ab 14 Uhr ihre Hausaufgaben. Die anderen Kinder können selbst entscheiden, wann sie mit den Hausaufgaben beginnen. Manche können nach Hause gehen, wenn die Hausaufgaben erledigt sind. Andere bleiben bis zu einer bestimmten Uhrzeit, die von den Eltern festgelegt wurde.

In der Betreuung wird oft gebastelt, z.B. werden Schlüsselanhänger oder Weihnachtsdekoration. Man kann auch draußen spielen. Dafür gibt es jede Menge Spielzeug.

Die Betreuung ist von Montag bis Freitag von 13:20 Uhr bis 15:45 Uhr. Im Moment ist sie kostenlos. Es können bis zu 60 Kinder in die Betreuung gehen.

Dumitru & Simon 6a

Gespräch mit Frau Umland

Frau Umland arbeitet seit 6 Jahren als Lehrerin. Frau Umland wollte schon immer Lehrerin werden, da ihre Schwestern auch Lehrerinnen sind bzw. Lehrerin werden wollten. Ihr gefällt am meisten an ihrem Job die Arbeit mit den Kindern. Frau Umlands schönstes Erlebnis in ihren Beruf ist es, mit Kindern Ausflüge zu machen und dass man merkt, den Schülern etwas beigebracht zu haben. Frau Umland mag es gar nicht, wenn man respektlos ist und wenn es Gewalt im Schulalltag gibt. Frau Umland geht jeden Morgen gerne zur Schule. Sie ist Lehrerin geworden, weil es ihr Spaß macht mit Jugendlichen zu arbeiten und ihnen etwas beizubringen, das die Schüler nutzen können. Frau Umland mochte in ihrer eigenen Schulzeit kein Mathe. Ihre Lieblingsfächer waren Deutsch und Pädagogik. Die Fächer Geschichte und Öku machen Frau Umland am meisten Spaß.

Das Gespräch führte Dumitru und Simon aus der 6a mit Frau Umland